Menschen helfen, glücklich sein: Ingrid Bartels

Glücklich sein. Diesen Zustand möchten viele erreichen. Wie das geht? Du musst auf deine Stärken vertrauen und das tun, was dich erfüllt. Jeden Tag. So wie Ingrid Bartels. Wenn sie mit Menschen arbeitet, ihnen hilft, ist sie überglücklich. Die Heilpraktikerin und Homöopathin sagt, sie sei zu ihrem Job berufen worden. Hier kommt ihre Geschichte.

Schon als sechsjähriges Mädchen haben sich andere Kinder Ratschläge von Ingrid geholt. Die gebürtige Ludwigshafenerin war ihnen eine gute Zuhörerin, schlichtete bei Streit, deckte in der Schule die Wahrheit auf und gab Verwandten Erziehungstipps. „Das fanden die gar nicht lustig“, schreibt sie auf ihrer Seite www.sanftheilen.com.

Oft zeigt sich bei Kindern recht früh, worin sie gut sind. Und Ingrid fühlte sich als jemand, der Menschen in ihre Klarheit zurückführen kann. Damals wusste sie das bloß nicht – oder sie war sich dessen nicht bewusst. Sie hat einfach gemacht – und andere Kinder mit ihrer Art angezogen.

Ihr ursprünglicher Berufswunsch – Lehrerin – zeigt in genau diese Richtung. Denn was machen Lehrer, wenn nicht für andere da sein, sie unterstützen, ihnen Klarheit darüber verschaffen, wie die Welt funktioniert?

Es gibt verschiedene Wege, unsere Talente auszuleben

Im letzten Moment entschied sich Ingrid jedoch gegen das Lehramt und für eine Ausbildung als pharmazeutisch-technische Assistentin. Auch in diesem Beruf gilt es, anderen zu helfen, ihr Leben positiv zu beeinflussen. So zeigt sich an Ingrids Beispiel, dass es je nach unseren Fähigkeiten und Talenten verschiedene Wege für uns geben kann.

Nach ihrer Ausbildung arbeitete Ingrid einige Jahre in ihrem Beruf, studierte später Pharmazie in Frankfurt und Berlin. Nach ihrer Approbation kaufte sie zusammen mit ihrem damaligen Mann eine Apotheke in Westfalen-Lippe, wurde Mutter und trennte sich nach einiger Zeit von ihrem Mann.

Über ihr Leiden fand sie ihr Glück

Zurück in der Pfalz eröffnete Ingrid ihre eigene Praxis für Homöopathie. Mit dieser Alternativmedizin war sie während ihres Studiums in Berlin in Kontakt gekommen. „Ich litt damals unter chronischen Blasenentzündungen“, sagt die Pfälzerin. Sie nahm Medikamente, doch besser wurde es nicht. Eine Kollegin riet ihr, zu einer Homöopathin zu gehen. „Siehe da, sie gab mir Globuli und die halfen, meine Beschwerden zu lindern“, sagt Ingrid.

Sie zog Richtung Bielefeld um, fand eine neue Heilpraktikerin und fand in ihr körperliches und seelisches Gleichgewicht.

„Mein Leben wurde nicht nur gesünder, es veränderte sich auch. Mehr hin zu mir, zu meinen Wünschen, zu meinem Inneren“, sagt Ingrid.

Dies faszinierte die Pharmazeutin so sehr, dass sie einen Kurs zu klassischer Homöopathie belegte. „Ich war begeistert“, sagt sie, „sofort in den ersten zehn Minuten. Die Homöopathie hatte mich gefunden.“

Glücklich sein im Beruf

Also lernte Ingrid fleißig und meldete sich an einer Schule für Heilpraktiker an. Ihre Erfahrung und ihr Wissen wollte sie an andere Menschen weitergeben – wie sie es schon als Kind getan hatte.

Ihr ureigener Antrieb – anderen helfen – wurde durch die zusätzliche Ausbildung angefeuert. „Das Leben hatte mich gefunden“, sagt Ingrid.

„Ich fand darin Glück und Freude. Und so ist es auch heute noch. Mein schönstes Geschenk sind meine Patienten – und es ist großartig zu sehen, wie sie gesund werden.“

Asthma, Allergien, chronische Kopfschmerzen oder Erkältungen: Die verschiedensten Beschwerden lassen sich nach Worten Ingrids durch die Homöopathie lindern. Dennoch ist nicht alles rosig. Manche Menschen seien noch nicht reif für diese Art der Heilung. Es ist viel Aufklärung nötig. „Manchmal bin ich verzweifelt, weil ich nicht mehr kämpfen will, nicht mehr aufklären will. Ich will einfach nur sein, wie ich bin“, sagt Ingrid.

Dann jedoch sammelt sie wieder Kraft und findet Bestätigung in jeder Erfolgsgeschichte, in jedem Patienten, dem sie geholfen hat.

Über Umwege zur Berufung

Über ein paar Umwege und ihre eigene Krankheitsgeschichte hat Ingrid zu sich selbst und zu ihrer Berufung gefunden. Sie hält Vorträge zu verschiedenen Krankheiten, möchte sich künftig noch mehr auf ihr Seelencoaching konzentrieren, weil die Psyche des Menschen ein weiteres Gebiet ist, das sie fasziniert.

„Ich möchte Menschen auf allen Ebenen heilen“, sagt die Pfälzerin. Sie sagt, sie fühlt, warum eine Krankheit da ist – und behandelt diese mit einer Kombination aus Schul- und Alternativmedizin sowie einer Seelenschau.

Irgendwann hat sie den Entschluss gefasst, nicht einfach nur Medikamente zu verkaufen oder Impfungen darzureichen, die anderen Menschen schaden.

Sie will wirklich und nachhaltig helfen. „Mit dem Erkennen, warum meine Patienten ihre Krankheit brauchten, verändern sie ihr Leben automatisch hin zu mehr Liebe, Eigenverantwortung, Selbstvertrauen und Gesundheit auf allen Ebenen“, sagt Ingrid.

Erfüllung, wenn sie anderen helfen kann

Sie sagt, das Schicksal habe sie zu ihrer Berufung, zu ihrer Art von Homöopathie geführt. Sie ist überzeugt, dass in uns allen etwas existiert, das nach Sinn strebt. „Wenn ich mit Menschen arbeite und ihnen helfe, bin ich zutiefst erfüllt. Andere wachsen oder strahlen zu sehen, macht mich glücklich“, sagt die Homöopathin.

Sie rät deshalb, auf sein Herz zu hören. Es führt uns immer wieder dorthin, wo wir uns wohl fühlen, wo wir am besten sind.

„Halte an deinem Traum fest, wenn du glücklich sein willst“, sagt Ingrid. „Das Tief geht vorbei, das Hoch kommt bestimmt. Durchhalten und auf sein Herz hören.“

Ingrids Buchtipps:

Ihr eigenes: „Aller Anfang liegt bei dir“

„Werde verrückt“ von Veit Lindau

Franz A. Koch: „Die Kraft der Absicht“

Ingrids Filmtipps:

Thrive“

„Awake“

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Blogverzeichnis - Bloggerei.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor