„Auf der Bühne stehen ist meine Berufung“: Melanie Linka

Wenn du keine Chance bekommst, dann mach´ dir deine eigene Chance. Dieser Satz hat in der Geschichte von Melanie Linka (27) eine besondere Bedeutung. Sie liebt die Schauspielerei, „das ist meine Berufung“, sagt sie. Das ist, was sie glücklich macht. Und weil es in der Branche schwierig ist, sich einen Namen zu machen, macht die junge Frau aus Bochum ihr eigenes Ding und produziert eine eigene Sitcom. Hier ist ihre Geschichte.

„Mein Werdegang ist ziemlich steinig. 2010 habe ich meine Ausbildung zur Schauspielerin abgeschlossen, danach Abitur gemacht und Psychologie studiert, um noch mehr Input für mein Schauspiel zu bekommen. Leider lief es nicht so rosig mit den Aufträgen. Es kam der Punkt, an dem ich einfach gar kein Geld mehr hatte und mir einen Vollzeitjob suchen musste. Das Studium war dann erstmal zweitrangig.

Das war eine sehr schwierige Zeit für mich. Größere Aufträge als Schauspielerin blieben aus. Und irgendwann kamen mir Zweifel: Wieso bekomme gerade ich keine Aufträge? Ich bin doch nicht schlecht. Oder? Ich verstand es selbst nicht, aber ich konnte und wollte die Schauspielerei nicht aufgeben. Ich versuchte es weiter, bewarb mich, doch nichts half. Ich wurde immer unglücklicher – je länger ich nicht schauspielerte und je länger ich Vollzeit arbeitete. Ich war mies gelaunt und demotiviert.

Sollte das mein ganzes Leben so weitergehen? Das hatte ich mir so nicht vorgestellt. Das war nicht das, was ich wollte!

Ich wäre nicht ich, wenn ich einfach den Kopf in den Sand gesteckt hätte. Zudem haben mich meine Eltern und meine Schwester sehr unterstützt. Auch meine Freunde standen unterstützend und motivierend hinter mir.

meine-berufung-melanie-linka

2015 fing ich an, an der Schauspielschule ,Take Off’ in Bochum Schauspiel zu unterrichten. Ich merkte, wie sehr ich die Schauspielerei liebe und wie wichtig sie mir ist. Das ist meine Berufung. Und das gab mir wieder unglaubliche Motivation. Die Kinder und Jugendlichen zu unterrichten, machte mit unheimlich viel Freude. Zu sehen, wie sich die Kids entwickelten, mit viel viel Freuden sie die Schauspielerei angingen: Das ließ mein Herz wieder aufgehen. Man kann wohl sagen, dass es dieses Ereignis war, das mich wieder auf den richtigen Pfad brachte…

Mach´ dir deine eigene Chance

Seitdem bin ich wieder voll und ganz da. Ich habe mir vorgenommen, nicht aufzugeben – egal was kommt. Ich wusste, ich würde mein Ziel erreichen, egal wie lange es dauern würde, egal wie steinig der Weg auch wäre. Denn ich wusste: Nur das konnte mich glücklich machen und komplett ausfüllen.

Die Eltern meines Freundes haben mich ermutigt, an meinen eigenen Projekten zu arbeiten. Ein Satz hallte regelrecht in meinem Kopf: Wenn du keine Chance bekommst, dann mach´ dir deine eigene Chance.

Es kam dann eines zum anderen: Ich lernte eine wundervolle Person kennen, die sagte: ,Was bedeutet Geld, wenn man unglücklich ist?’ und ,Der Weg zu etwas ist das Ziel.’ Dadurch kam ich wieder zum Theater.

Glücklich mit ihrem eigenen Projekt

Alles baute plötzlich aufeinander auf. Mein eigenes Projekt, eine YouTube-Sitcom wurde umgesetzt. Von verschiedenen Seiten bekam ich Unterstützung. Und meine Internet-Sitcom ist gut angekommen, auch die WAZ hat über uns berichtet, was mich sehr stolz macht.

Ich kümmere mich bei diesem Projekt um alles selbst – bis auf die Musik und die Jingles. Ich schreibe Drehbücher, spiele, schneide, führe Regie. Es ist ziemlich stressig, aber ich liebe es und es macht mir unendlich viel Spaß. Oft drehen wir 12 bis 14 Stunden, aber für mich vergeht die Zeit wie im Flug.

Ich werde niemals aufgeben und es wird immer weitergehen.

Denn die Schauspielerei ist einfach mein Leben, meine Leidenschaft, mein Ziel, meine Berufung. Sie bedeutet mir alles. Mehr als alles andere. Ich kann nicht ohne sie. Ich will auch nichts anderes machen. Ich möchte damit nicht reich werden. Klar, das wäre ein toller Nebeneffekt. Aber das ist mir nicht wichtig. Ich möchte nur das machen, wofür mein Herz schlägt. Ich möchte vor der Kamera stehen, ich möchte auf der Bühne stehen, mit der Schauspielerei mein Geld verdienen.

meine-berufung-melanie-linka1

Die Schauspielerei ist definitiv meine Berufung. Ich weiß, dass mich nichts anderes glücklicher machen könnte. So glaube ich auch, dass jeder Mensch selbst weiß, was für ihn das Richtige ist. Und dass es tief aus dem Herzen kommt. Viele Menschen sind sehr kopflastig und wägen alles ab. Aber man muss nur auf sein Herz hören.

Auch Umwege führen zum Ziel

Seinem Herzen zu folgen kann auch bedeuten, Schwierigkeiten zu begegnen. Mir helfen die vielen Menschen, die an mich glauben und mir Kraft geben, die mich motivieren. Außerdem war ich noch nie der Mensch, der so schnell aufgegeben hat. Man muss sich einfach immer vor Augen führen, dass man niemals etwas erreichen kann, wenn man früh aufgibt. Man kann auch Umwege gehen und auch mal über Baumstämme klettern. Oder auch über Schluchten springen. 

meine-berufung-melanie-linka3

Stehenzubleiben bringt niemandem etwas. Außerdem lernt man auf seinem Weg tolle Menschen kennen, die den Weg mit einem bestreiten. Man muss nur mit wachen Augen durch die Welt gehen. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar, denn sie haben mir vermittelt, niemals aufzugeben und dass ich alles schaffen kann.“

P.S. Wenn du wissen willst, wie du DEINE BERUFUNG finden kannst, empfehle ich dir dieses Buch:
Liebe-deine-Arbeit-katharina-pavlustyk

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Blogverzeichnis - Bloggerei.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor