Seine Bestimmung finden vs. Geld: Daniel Korth

Wer seine Bestimmung finden möchte, für den ist das Thema Geld nicht unerheblich. Doch du musst deine Leidenschaft oder deine Berufung nicht verwerfen, nur weil dir Sicherheit wichtig ist. So wie Daniel Korth (36). Er hat einen Vollzeitjob als Marketing-Manager und lebt seine Passion nebenbei aus. Im Interview spricht er seinen Finanzblog und über Geldanlagen.

 

Journalito: Dein Blog „Finanzrocker“ ist erst wenige Monate alt und auf Erfolgskurs. Wie erklärst du dir das?
Daniel: Für mich war der Erfolg selbst nicht so ganz fassbar. Eigentlich habe ich den Blog nur gegründet, weil ich mein erworbenes Finanzwissen mit anderen Menschen teilen wollte. Da mich das Thema Finanzen viele Jahre lang völlig abgeschreckt hat, habe ich gedacht, dass ich die Finanzen mit meinem Lieblingshobby Rock/Heavy Metal verknüpfe, dem ich seit 25 Jahren verfallen bin. Mein Newsletter ist zum Beispiel ein Backstage-Pass. Gepaart mit einer leichten Kodderschnauze habe ich wohl einen Nerv getroffen, der die Menschen anspricht und immer wiederkommen lässt. So habe ich jetzt auch schon zwei Preise gewinnen können.

Journalito: „Finanzrocker“ hat gleich zwei Preise abgeräumt.
Daniel: Genau. Aber auch meine beiden Podcasts sind zu einem großen Erfolg geworden. Dort interviewe ich die unterschiedlichsten Menschen, spreche über bestimmte Themen oder erörtere mit meinem Blogger-Kumpan „Finanzwesir“ Finanzthemen. Mit beiden Podcasts hatte ich schon über 200.000 Hörer in sechs Monaten.

Journalito: Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?
Daniel: Viel zu viel. Ich hatte Wochen mit 30 Stunden für Blog, Podcast und das ganze Drumherum. Neben meinem 40-Stunden-Job und 15-Stunden Pendelei in der Woche war es etwas zu viel. Künftig will ich es anders verteilen und weniger machen. 

Journalito: Wieso gibst du anderen Finanztipps?
Daniel: Durch Unwissenheit und Dummheit habe ich die Hälfte meines Vermögens verloren, indem ich meinem Bankberater ohne Nachfrage vertraut habe. Irgendwann habe ich mich in die Materie eingearbeitet. Nach anderthalb Jahren hatte ich dann so viel Wissen angehäuft, das ich mit anderen teilen wollte. Die ganze Geschichte erzähle ich in meinem Buch „Jetzt rocke ich meine Finanzen selbst!“, das Ende November auf den Markt kam.

Journalito: Welche Finanztipps hast du aktuell?
Daniel: Früh anfangen zu sparen, breit diversifizieren, um nicht alles bei der nächsten Krise zu verlieren, und nicht dem Konsum verfallen. Alle zwei Jahre einen neuen Fernseher zu kaufen ist schlichtweg unnötig. Über die Finanzplanung habe ich auch eine Artikelserie erstellt. Das Investieren geht am besten über Indexfonds, sogenannte ETFs, die über viele Länder und Branchen investiert sind. Bei einem MSCI World ETF sind beispielsweise 1.500 Unternehmen enthalten – von Apple über Daimler bis hin zu Sony. Außerdem sind sie sehr günstig und nicht mit den teuren Provisionsprodukten aus der Bank zu vergleichen. Darüber hinaus ist eine höhere Tagesgeldrücklage nötig. Auch Anleihen-ETFs sind nicht verkehrt, um das Börsenrisiko zu verringern.

Journalito: Hast du Einnahmen aus deinem Blog?
Daniel: Ja, die Einnahmen werden sogar jeden Monat mehr, aber die Ausgaben leider auch. Momentan ist das nicht mehr als ein kleines Taschengeld, das ich gleich wieder reinvestiere. Ähnlich wie bei meinen Finanzen erhoffe ich mir künftig ebenfalls einen Zinseszins-Effekt.

Journalito: Ist dein Blog ein Hobby für dich oder planst du, ihn noch stärker zu professionalisieren?
Daniel: Ich bin schon dabei, den Blog stetig weiterzuentwickeln und zu professionalisieren. Neues Corporate Design, neue Logos. Aus dem Hobby hat sich relativ schnell ein Nebenjob entwickelt – nicht nur vom Aufwand her.

Journalito: Du machst das Ganze ja neben deinem Vollzeitjob. Was würdest du Menschen raten, die immer sagen, sie haben keine Zeit, um ihrer Leidenschaft zu folgen oder ihre Interessen auszuleben?
Daniel: Das Gleiche, was ich Leuten sage, die immer wieder betonen, sie haben kein Geld, um zu sparen, aber andererseits ein dickes Auto fahren, den größten Fernseher oder ständig das neueste Smartphone kaufen müssen. Man sollte Prioritäten setzen, wissen, was man möchte und die Sache dann durchziehen. Man kann seine Bestimmung finden und problemlos seine Leidenschaft ausleben und umsetzen – auch wenn es ab und zu schwerfällt, weil so viel zu tun ist.

Journalito: Hand aufs Herz: Wie sehen deine Finanzen aus? Bist du – Stand heute – bis zum Lebensende finanziell abgesichert?
Daniel: Nein, das dauert noch einige Zeit. Ich hatte ja zwischendurch die Hälfte meines Vermögens verloren und es hat jetzt mehrere Jahre gedauert, um diese Lücke wieder zu schließen. Aber ich bin auf einem guten Weg, selbst entscheiden zu können, was ich machen möchte.

Journalito: Ich habe gelesen, du willst mehr Frauen für die Geldanlage begeistern. Warum?
Daniel: Frauen verlassen sich in Vermögensdingen viel zu häufig auf ihren Ehemann oder Freund. Wenn die Ehe oder die Beziehung in die Brüche geht, stehen sie ohne Geld und Wissen da. Ich habe so etwas schon häufiger mitbekommen und möchte den Frauen Mut machen, sich selbst darum zu kümmern. Das beugt einem späteren bösen Erwachen vor. Und genau deshalb möchte ich Frauen für die Geldanlage begeistern. Außerdem legen Frauen wesentlich ausgewogener und relaxter und haben oft die bessere Performance als Männer.

P.S. Falls du wissen möchtest, wie du Arbeit findest, die du liebst, habe ich einen Buchtipp für dich:

Liebe-deine-Arbeit-katharina-pavlustyk

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Tim 26. November 2016 at 13:05

    Daniel ist ein sehr sympathischer Blogger! Vielen Dank für dieses tolle Interview. Gerade bei Finanzen kann man nicht vorsichtig genug sein. Dass Daniel jetzt sein Wissen, weitergibt ist wirklich klasse.

    • Reply journalito 28. November 2016 at 12:46

      Vielen Dank für deine Worte!

  • Reply HerbertFielI 12. Januar 2017 at 6:56

    Hallo,

    interessante und informative Beiträge hier, super. Habe längere Zeit als stiller Gast nur mitgelesen und mich jetzt mal angemeldet.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr bei Gelegenheit auch einmal auf meinem Blog zum Thema Textilreinigung vorbeischauen würdet.

    Alles Liebe

    Herbert

    Deoflecken

    • Reply journalito 12. Januar 2017 at 11:37

      Lieber Herbert,

      vielen Dank für deine Worte.
      Alles Liebe,
      Katharina

    Leave a Reply

    Blogverzeichnis - Bloggerei.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor