Ich liebe meine Arbeit: Kristin Heehler

Manche spüren schon im Kindesalter, was sie am besten können – und vertrauen auf ihr Gefühl. Wie Kristin Heehler. Das Schreiben ist ihre Berufung und ihr Glück. Sie sagt: „Ich liebe meine Arbeit.“ Hier ist Kristins Geschichte.

Kristin hat schon immer sehr gern geschrieben, als Kind Märchen und Kurzgeschichten verfasst. Später arbeitete die heute 33-Jährige als freie Journalistin bei einer Tageszeitung und absolvierte eine Ausbildung zur Buchhändlerin.

Während ihrer Lehre und in der nächsten Buchhandlung, in der sie arbeitete, schrieb sie Buchtipps für ein Stadtmagazin. „Das Schreiben hat mich nie ganz losgelassen“, sagt Kristin. Deshalb entschloss sie sich, Buchwissenschaft und Germanistik zu studieren. Der Uni-Zeit folgte ein Marketing-Volontariat in einem Buchverlag, wo die Rheinhessin Socia Media kennen- und lieben lernte.

In einem anderen Verlag arbeitete sie dann im Bereich Marketing, Lektorat und PR und startete nach eineinhalb Jahren Festanstellung in die nebenberufliche Selbständigkeit. „So konnte ich in aller Ruhe testen, ob das etwas für mich sein könnte“, sagt Kristin.

Und ob das etwas für sie war. Seit März ist die junge Frau mit ihrer „Wortschmiede Rheinhessen komplett selbständig. Sie textet für Unternehmen und Privatpersonen, berät sie in Sachen Social Media.

Auf ihrem Blog „Rheinhessenliebe stellt sie außerdem gemütliche Cafés, charmante Orte und Produkte aus ihrer Region vor.

Kristins Vita liest sich so fließend; es scheint, dass sie seit ihrer Kindheit einfach ihren Talenten und Interessen gefolgt ist. Dass sie sich nicht verbiegen musste, um es den Ansprüchen anderer Menschen recht zu machen.

Wohin hat sie das gebracht? Sie macht heute jeden Tag das, was sie gern macht. Sie sagt: „Ich liebe meine Arbeit.“ Vom bürokratischen Kram abgesehen… „Ich finde es wichtig, das zu tun, was man gut kann und wofür man brennt. Das macht das Leben erst richtig lebenswert“, sagt Kristin.

Und: „Berufung bedeutet für mich, das zu machen, was ich besonders gut kann.“

Die Bloggerin, Texterin und Social-Media-Beraterin hat für sich all das gefunden, was ihr Spaß macht. Sie muss sich nicht dazu zwingen, ihren Job zu machen. Sie gestaltet ihr Leben so, wie es ihr gefällt. Das beflügelt, das lässt Menschen mental wachsen und derart kreativ und produktiv sein, dass sich andere fragen: „Wie macht sie das bloß?“ – im Herbst veröffentlicht Kristin ihr Buch über rheinhessische Cafés.

Nun mag der ein oder andere einwerfen, dass sie einfach Glück hatte. Dass ihre Eltern sie in allem unterstützt haben. Oder dass ihr die Dinge zugeflogen sind.

Ehrlich: Ich glaube, so kann es jedem von uns gehen. Egal unter welchen Umständen wir aufgewachsen sind.

Jeder kann sein Leben noch heute verändern, zum Besseren wenden, wenn ihm danach ist. Vielleicht nicht sofort den verhassten Job hinschmeißen, sondern, wie Kristin sagt, kleine Dinge verbessern, dich um Aufgaben bemühen, die dir mehr liegen. Dich erfüllen.

Kein Handy, kein Auto und auch keine Wohnung – nichts Materielles – kann dir solch ein starkes Gefühl der Zufriedenheit geben. Zumindest nicht auf Dauer. „Jeder hat eine Berufung“, sagt Kristin. „Jeder hat mindestens ein besonderes Talent.“

Willst auch du sagen können: „Ich liebe meine Arbeit“? Dann habe ich einen Buchtipp für dich:

Liebe-deine-Arbeit-katharina-pavlustyk

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Blogverzeichnis - Bloggerei.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor